Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Änderungen melden

Sie und/oder Ihr Arbeitgeber müssen der Familienausgleichskasse jede Änderung, welche die Anspruchsvoraussetzungen beeinflusst, schriftlich melden. Um allfällige Falschzahlungen zu verhindern, muss dies rasch geschehen.Folgende Beispiele können zu Anpassungen der Familienzulagen führen:

  • Austritte – Auflösung des Arbeitsverhältnisses
  • Zivilstandsänderungen – auch freiwillige Trennungen
  • Obhut- oder Sorgerechtswechsel
  • Adressänderungen
  • Einkommensveränderungen der Elternteile
  • Erwerbsaufnahme der Elternteile
  • Krankheit/Unfall/unbezahlter Urlaub über 3 Monate
  • Ausbildungsunterbruch oder -abbruch vom Kind
  • Einkommen vom Kind über CHF 2'370 pro Monat
  • Todesfall