Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Geringfügige Einkommen

Grundsätzlich sind alle Erwerbseinkommen, d.h. jeder Franken beitragspflichtig. Auch gelegentliche Dienste wie Löhne für Aushilfen oder Bagatelllöhne.

Bei geringfügigen Löhnen, die CHF 2'300 im Kalenderjahr nicht übersteigen, kann allerdings unter bestimmten Voraussetzungen auf die Beitragserhebung verzichtet werden.

Vom massgebenden Lohn, der je Arbeitgeber den Betrag von CHF 2'300 im Kalenderjahr nicht übersteigt, werden die Beiträge nur auf Verlangen des Versicherten erhoben. Akzeptiert der Arbeitnehmer die ungekürzte Lohnzahlung, so kann er nachträglich nicht mehr verlangen, dass die Beiträge erhoben werden.
 
Bei in Privathaushalten beschäftigten Personen müssen die Beiträge in jedem Fall entrichtet werden. Mehr Informationen dazu finden Sie im Merkblatt 2.06 - Hausdienstarbeit.

Dasselbe gilt für Personen, die von Tanz- und Theaterproduzenten, Orchestern, Phono- und Audiovisionsproduzenten, Radio und Fernsehen sowie von Schulen im künstlerischen Bereich entlöhnt werden.