Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Erwerbsersatzentschädigung

Entschädigungen für Angestellte

Wer hat Anspruch auf Entschädigung?
  • Eltern mit Kindern unter 12 Jahren, die ihre Erwerbsarbeit aufgrund der Schliessung von Schulen oder Kinderkrippen oder wegen Verhinderung von Betreuungspersonen (gefährdete Personen) unterbrechen müssen, um ihre Kinder zu betreuen. Weiter sind Eltern ansprechsberechtigt, deren minderjährigen Kinder einen Intensivpflegezuschlag der IV haben oder ihre Kinder bis zum vollendeten 20. Altersjahr eine Sonderschule besuchen. Die Entschädigung ist für Eltern bestimmt, die zum Zeitpunkt der Unterbrechung angestellt oder selbständig erwerbstätig sind. Der Anspruch entsteht am 4. Tag nach der Unterbrechung der Erwerbsarbeit. Bei Angestellten wird sie so lange ausgerichtet, wie ein Elternteil aufgrund der behördlichen Massnahmen für das Kind sorgen muss bzw. eine Lösungen für die Betreuung gefunden wurde. Für Selbständigerwerbende ist sie auf maximal 30 Taggelder begrenzt. Wenn beide Elternteile Anspruch auf die Entschädigung haben, kann nur ein Taggeld pro Arbeitstag beansprucht werden;
  • Anspruch infolge Quarantäne: Diese Entschädigung richtet sich an Personen, die nicht selber am Virus erkrankt sind, aber aufgrund von Kontakt mit einer positiv getesteten Person respektive einem Verdachtsfall in Quarantäne sind oder aber aus einem Risikogebiet zurück in die Schweiz gereist sind und von den Behörden unter Quarantäne gestellt worden wurden. Wer ab dem 6. Juli 2020 in ein Risikogebiet gemäss der Covid-19-Verordnung Massnahmen im Bereich des internationalen Personenverkehrs reist und sich nach der Rückkehr in die Schweiz in Quarantäne begeben muss, hat keinen Anspruch auf Corona-Erwerbsersatz. Diese beträgt 80% des durchschnittlichen Bruttolohns, jedoch maximal CHF 196 pro Tag. Es werden maximal 10 Taggelder ausbezahlt.

Sobald eine Lösung für die Betreuung gefunden wurde oder die Massnahmen zur Bekämpfung der Pandemie aufgehoben wurden, besteht kein Anspruch mehr. Sie erhalten maximal 30 Taggelder.

Ausbildungszulagen, Kinder- oder Waisenrenten

Haben Sie Anspruch auf Ausbildungszulagen, Kinder- oder Waisenrenten für ein oder mehrere Kinder und musste die entsprechende Ausbildung infolge vom Corona-Virus unterbrochen oder von zu Hause aus weitergeführt werden? Diese Kinder befinden sich weiterhin in einer Ausbildung und der Anspruch auf Leistungen bleibt unverändert bestehen.

Wichtiger Hinweis zur Anmeldung 

Das Anmeldeformular "Corona-Erwerbsersatz für Angestellte" kann nur von Angestellten verwendet werden, wo der Arbeitgeber mit unserer Kasse abrechnet.

Wenn Ihr Arbeitgeber die AHV-Beiträge mit einer anderen Kasse abrechnet, melden sich bitte direkt bei dieser Ausgleichskasse. Die Kontaktdaten aller Ausgleichskassen der Schweiz finden Sie hier.